-
Leseprobe GartenTour / Rubrik: Schleswig-Holstein

Naturschauspiel und Gartenkunst

Ein Besuch im Arboretum Ellerhoop-Thiensen

Exotische Lotosblüten, prächtige Strauch-Pfingstrosen und leuchtendes Herbstlaub: Ein Muss für Gartenfreunde und ein Erlebnis der ganz besonderen Art ist ein Besuch auf der Norddeutschen Gartenschau. Selten hat man sonst die Gelegenheit, vielfältige Lebensräume, beeindruckende Naturschauspiele und anspruchsvolle Gartenkunst auf kleinstem Raum zu bestaunen.

Die Norddeutsche Gartenschau befindet sich im Arboretum Ellerhoop-Thiensen im Kreis Pinneberg, etwa 40 Kilometer nördlich der Hansestadt Hamburg. Die 7,5 Hektar große gestaltete Parkanlage ist idyllisch in die typische Knicklandschaft Schleswig-Holsteins eingebettet. Nicht nur der Baumpark beeindruckt mit seinen unterschiedlichen und zum Teil sehr seltenen Baumarten aus aller Welt. Neben einer Abteilung über die Entwicklungsgeschichte der Erde gibt es eine Nutzpflanzenabteilung sowie verschiedene ökologische Lehrobjekte.

Von der Baumschule zur Gartenschau
Das Urdorf Ellerhoop lag im heutigen Ortsteil Thiensen. Hier standen im Jahre 1349 die ersten drei Höfe des heutigen Dorfes Ellerhoop. Doch das ist lange her. Was heute an Ellerhoop-Thiensen interessiert, ist vor allem der Baumpark, der 1956 von der Baumschule Timm & Co. aus Elmshorn als Sichtungsgarten angelegt wurde. Der damalige Inhaber ließ eine Fläche von 3,75 Hektar, die an den historischen Münsterhof grenzt, mit vielen verschiedenen Gehölzen bepflanzen. Als das Grundstück 1980 zum Verkauf stand, wurde es vom Kreis Pinneberg mit Zuschüssen des Förderfonds „Naherholung Hamburger Umland“ erworben. 1988 wurde der Förderkreis Arboretum Baumpark Ellerhoop-Thiensen e. V. gegründet. Seit 1985 leitet Prof. Dipl.-Ing. Hans-Dieter Warda das Arboretum ehrenamtlich auf wissenschaftlicher und künstlerischer Ebene. Für seine Verdienste um das Arboretum wurde er 2001 mit dem Horst-Koehler-Gedächtnispreis und 2003 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Für den ehemaligen Leiter des Botanischen Gartens Hamburg ist die Norddeutsche Gartenschau nicht nur ein ökologischer Naturlehrpark oder gar eine botanische Sammlung. Der passionierte Gärtner wünscht sich, das sich die jährlich mehr als 100.000 Garten- und Naturfreunde, die aus allen Teilen Europas nach Ellerhoop-Thiensen kommen, nicht nur fachlich inspirieren lassen, sondern auch die eindrucksvollen Bilder und die einzigartige Stimmung des Parks genießen.

Blütenrausch der Jahreszeiten
Inzwischen ist das Gelände auf 17,3 Hektar angewachsen, und es gibt über 4.000 verschiedene Baumarten und Pflanzensorten. Hier verbinden sich Blütenpracht, Gestaltungsvermögen, Gartenschönheit, Ruhe und Erholung sowie Bildung auf angenehmste Art. Deswegen gilt das Arboretum Ellerhoop als einer der schönsten Parks Norddeutschlands. Dieser ist übrigens auch in das Radwandernetz des Kreises Pinneberg eingebunden.
Ein Besuch der Norddeutschen Gartenschau im Arboretum Ellerhoop-Thiensen lohnt sich zu jeder Jahreszeit, denn dann präsentieren sich Naturschauspiele auf vielfältigste Weise. Das Gartenjahr beginnt im Gewächshaus mit der Kamelienblüte. Das Frühlingshighlight ist aber die Wiese mit den Dichternarzissen, die sich ab Mitte April in einen riesigen duftenden Blütenteppich verwandelt. Von Mai bis Juni kann man die überwältigende Fülle der Strauch-Pfingstrosen und des Chinesischen Blauregens bewundern. Beliebt bei den Besuchern ist der romantische Rosengarten, der mit einer Vielzahl von Strauch-, Beet- und Kletterrosen aufwartet. Üppig mit Rosenblüten eingehüllte Lauben laden bei Sonnenschein zum genussvollen Aufenthalt ein.
Spektakulär ist der Blütenrausch der Lotospflanze im Hochsommer. Unzählige der imposanten Blüten dieser exotischen Schönheit scheinen über den Arboretum-See zu schweben. Imposant sind zu dieser Zeit ebenso die mehr als 30.000 Sommerblumen. Sie werden alljährlich nach der gleichen Bildvorlage gepflanzt. Besonderer Hingucker ist der Sonnenweg: In den aneinandergereihten Beeten werden mit den Blütenfarben der Pflanzen die Farbverläufe eines Sonnenuntergangs nachempfunden. Auch zum Abschluss des Gartenjahres zeigt der Baumpark Ellerhoop noch einmal ein farbenprächtiges Feuerwerk. Dann bieten Gehölze wie Rotahorne und Sumpfzypressen mit ihrem Laub in feurigen Farben ein reizvolles Schauspiel, das an den Indian Summer in Nordamerika erinnert. (Auszug)
www.arboretum-ellerhoop-thiensen.de

Andrea Christmann

Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektin, Hamburg
(Text und Foto)

Gewinnspiele

Mitmachen und tolle Preise gewinnen!

News

GartenTour aktuell auf Facebook

Veranstaltungen

Treffpunkte für Gartenliebhaber

© 2010-2013 Labhard Verlag Konstanz/Bodensee | Design: SMD | Kontakt | Impressum | Sitemap
Verlagsthemen: Bodensee | Oberschwaben | Sachsen | Wirtschaft | Garten